März 2018

Anmerkungen zum März 2018
Diese Seite überspringen
und gleich auf Seite 2 zu den Bildergalerien. Die aktuellsten Erlebnisse sind immer am Anfang dieser Zeilen. Auch die Bildergalerien zeigen die neuen Bilder ab der 2. Seite.

25.3.2018
So langsam bekommt man das Gefühl dass es doch Frühling wird. In den Wäldern ist der Bärlauch schon kräftig am wachsen. Die Vögel singen immer mehr und einige Zugvögel sind schon da.

23.3.2018
Endlich hat es mit den Schwanzmeisen recht ordentlich geklappt. Durch bedecktes, trockenes Wetter waren keine Doppelkonturen bei der Belichtung durch den Blitz vorhanden. Natürlich kommen auch andere Vögel an das Futter.

21.3.2018
Obwohl ich den Wanderfalken bei meinen Aktivitäten nicht auf der Liste habe, ergaben sich einige Aufnahmen. Er setzte sich in 20 Meter Abstand auf einen Ast. Ohne Tarnung oder sonstigen unichtbarmachen-Techniken ließ er einge Bilder zu. Leider durch Zweige etwas verdeckt so dass der Autofokus machtlos war. Ich tat mich mit der manuellen Einstellung recht schwer.

20.3.2018
Von einem Aussichtsfelsen konnte ich sehr schön die Balz der Wanderfalken beobachten die sich um mich nicht kümmerten. Leider hatte ich nur das 300 mm dabei und die Bilder sind mehr oder weniger große Ausschnitte.
Schwanzmeisen bauen im Nachbargarten ein Nest und holen sich die letzten Reste Fettfuter an der gefüllten Kokosnuss in meinem Garten. Versuche mit Lichtschranke brachten noch nicht das erwünschte Ergebnis. Durch die Helligkeit des Umfeldes gibt es viele Doppelkonturen, da die Synchronisationszeit für die Kurzeitblitztechnik zu lang ist.
Die letzten Tage mit Schnee waren für die Vögel nochmal der Ansporn sich ausgiebig dem Futter zu widmen. Vor allem Buchfinken und Grünfinken waren aktiv.

16.3.2018
Im Revier der Sperlingskäuze konnte ich die kleine Eule ausmachen und auch fotografieren. Ein schönes Erlebnis hatte ich als (vermutlich) zwei Männchen sich jagten und plötzlich vor mir ins Gras fielen. Wie aus heiterem Himmel kamen sie ineinander verkrallt, senkrecht heruntergeflattert und saßen verdutzt im Gras. Dabei konnte ich einige Aufnahmen mit einer 1/6 Sekunde Belichtungszeit machen. Viel Ausschuss, aber auch einige Treffer.
mehr Bilder dazu in der Sperlingskauzgalerie.

Grasfrösche kommen in großer Anzahl an ihr Laichgewässer. Viele sind einzeln unterwegs. Im Wasser ist reges Treiben. Mehr Bilder von den Grasfröschen in der Grasfroschgalerie.

11.3.2018
In die Stuttgarter Parks lohnt es sich jetzt wieder eine kleine Exkursion zu machen. Vor allem in den sehr frühen Morgenstunden ist einiges los. Die Amazonen sind lautstark an ihren Brutbäumen unterwegs, Kleinvögel singen und Eichhörnchen holen sich die Schwarznüsse aus der Erde. Mit etwas Glück entdeckt man den Waldkauz. An den Seen ist noch nicht viel zu sehen. Das dauert noch etwas. Am Vogelbad im Garten nützen viele Vögel die Badegelegenheit.

9.3.2018
Bei der Beobachtung einer Wasseramsel an einem Albbach konnte ich in kurzer Zeit einige Flugaufnahmen machen. Mehr als eine Dokumatation wurde allerdings nicht daraus.

8.3.2018
In meinem Garten konnte ich heute ein Paar Schwanzmeisen begleiten wie sie an den verschiedensten Stellen Futter suchten. Dabei zeigten sie keine Scheu und erlaubten mir viele Aufnahmen

4.3.2018
Der erste Ansitz bei den Steinkäuzen war erfolgreich. Sie sind im Revier unterwegs und singen.

3.3.2018
Es ist immer wieder erstaunlich wie groß Mäusebussarde im Sucher der Kamera sind, wenn sie nur 20 Meter entfernt sitzen. Kurzfristig bei den kalten Temperaturen etwas Futter angeboten und schon sind sie da. Als Beifang Rotkehlchen, Eichelhäher und eine Singdrossel.