Die Entscheidung – die Bildauswahl

Nachdem die Bilder auf der Festplatte gespeichert wurden, möchte man ja sehen ob einige Bilder dem eigenen Qualitätsbewusstsein entsprechen oder nicht. Dazu muss ich sagen, dass ich immer wieder erstaunt bin wie viele Bilder, vor allem mit der langen Brennweite, unscharf sind. Ob verwackelt, nicht richtig fokussiert oder Bewegungsunschärfe vom Motiv her. Deshalb habe ich mir angewöhnt alle Bilder genau zu kontrollieren. Am besten bei einer Ansicht von 100%.

Zuerst erschien mir die Auswahl mit dem Canon eigenen Programm DPP sehr gut, da in der Schnellansicht bei 100% ein sehr guter Schärfealgorithmus zugrunde liegt. Mit der Zeit war mir das aber zu langsam, da die Dateigrößen immer mächtiger wurden. Eine Zeitlang importierte ich alle Bilder, ob gut oder schlecht, in Lightroom, kennzeichnete die misslungenen und löschte diese. Das hatte den Vorteil dass die Bilddateien dann schon in Lightroom drin waren. Doch auch das erschien mir sehr mühselig. Ein Freund wies mich dann auf ein Programm hin, welches mich sofort begeisterte. Damit reduziert sich die Zeit, die ich brauche um Bilder auszusortieren, um ca. 70-80 Prozent! Es ist ein Freeware Programm und steht jedem kostenlos zur Verfügung. FastStone Imageviewer war nun für mich erste Wahl für die Erstauswahl meiner Bilder. Der Name des Programms trifft auf jeden Fall zu. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und arbeite gerne damit. Es gibt keine Probleme mit RAW-Dateien. Diese werden genauso schnell wie eine JPG-Datei angezeigt. Ansicht groß = Doppelklick auf das Bild, 100% Ansicht erfolgt mit einem Mausklick (linke Maustaste gedrückt halten) auf das große Bild.

Bildauswahl mit FastStone
Galerieansicht in FastStone

Wie schon erwähnt ist die Vorauswahl mit FastStone sehr schnell durchgeführt. Ich sehe seit der digitalen Zeit für mich keine Notwendigkeit um Bilder bei denen ein Motiv in der genau gleichen Haltung zu sehen ist, zu behalten und zu archivieren.  Von einer Serie wird eben das Beste ausgewählt. Vom ausgewählten Bild werden ja auf verschiedene Festplatten Sicherungen angelegt, so dass ein Sicherheitsdenken („… das behalte ich falls mein erstbestes Bild zu Schaden kommt…“) absolut nicht notwendig ist. Da kommen manchmal die alten Vorgehensweisen aus der analogen Zeit (Bilder auf Diafilm) noch zum Tragen indem man von einem Motiv mehrere Bilder behalten hat wegen der möglichen Beschädigung des Originals. Vor allem wenn man Dias über Agenturen vermarktet hat, war eine Beschädigung fast immer gewährleistet. Natürlich ist eine Serie von Tieren die eine bestimmte Verhaltensweise zeigen (fliegen, springen usw.) mit vielen Bildern die Ausnahme, da hier die unterschiedlichsten Bewegungsabläufe festgehalten werden. Doch auch hier gilt: Ein Bild wird gelöscht, wenn mir z.B. die Flügelstellung nicht passt oder Teile vom Tier verdeckt sind , auch wenn das Motiv messerscharf abgebildet ist.

26.4.2017 Nachtrag zum oberen Abschnitt der Bildauswahl.
Seit April 2017 habe ich mir das Canon Digital Phto Professional Version 4 installiert. Nur aus Neugierde ob sich etwas verbessert hat zur vorigen Version. Tatsächlich ist es nun so dass in der Schnellüberprüfungs-Ansicht die Bilder in der 100% Ansicht sehr schnell und flüssig angezeigt werden. Daher gibt es gegenüber FastStone keine nennenswerten Zeitvorteil mehr und die Bilder können mit einem schnellen Arbeitsablauf sortiert werden. Seither setze ich das Programm zum Auswählen der gelungenen Bilder ein.

Zurück zur Übersicht