Vogelaufnahmen mit Hintergrundbild

Wer im eigenen Garten Vögel fotografiert hat sich vielleicht schon mal geärgert, weil gerade in der Ecke in welcher man Vögel anfüttert die Location sehr eng ist und das Umfeld nicht so ideal. Bei mir ist das so. Dort wo ich den günstigsten Platz habe für eine Fütterung ist eine Ligusterhecke als störender Hintergrund. Da ich diese nicht entfernen möchte, habe ich mir eine Methode angeeignet mit der ich mir den Hintergrund so herrichte, dass Aufnahmen von Vögeln ohne störende Zweige und Blätter möglich sind. Die Beweggründe sind einfach die, dass ich die Vögel frei ohne störende Umgebung fotografieren möchte. Natürlich nicht jedermanns Sache, so wie meine Aufnahmen von Vögeln mit der Kurzzeitblitztechnik unter Verwendung von Blitzgeräten und Lichtschranke.
Die Methode mit Hintergrundbild wird von einigen Naturfotografen praktiziert, nur wird darüber kaum gesprochen. Wenn es keine Info zu einem Bild gibt, welches mit HG-Bild fotografiert wurde, denkt man oft nicht darüber nach und nimmt es so wie es ist.
Bei Flugaufnahmen ist der Hintergrund oft weit entfernt. Durch die extrem kurzen Blitzzeiten wird der Hintergrund nicht ausgeleuchtet. Auch hier hilft ein Hintergrundbild weiter. Zum Thema  Vogelfotografie im Flug mit Blitz habe ich einen Beitrag geschrieben Kurzzeitblitztechnik in der Vogelfotografie. Auch für Säugetiere kann die Methode angewandt werden Mäusefotografie mit der Kurzzeitblitztechnik.
Als Beispiel sind in der unteren Galerie die Bilder mit den beiden künstlichen Ziervögeln. Da sieht man den Einfluß des Hintergrundes bei verschiedenen Blendeneinstellungen. Mit und ohne Hintergrundbild. Mit Blitz und ohne Blitz. Es wurde für die Aufnahmen ein 100mm Objektiv eingesetzt. Bei längerer Brennweite wird das Hintergrundverhalten besser und weicher.
Für die Aufnahmen verwende ich verschiedene Hintergrundbilder die ich in der Größe von DIN A0 (841 x 1189mm) anfertigen lasse und auf leichte Holzplatten aufziehe. Diese Bilder dienen mir natürlich nicht nur für sitzende Vögel, sondern auch für meine Flugaufnahmen. Die Hintergrundbilder kommen natürlich nur bei trockenem Wetter zum Einsatz. Da ich in meiner Fotoecke im Garten auch mit dem Licht Probleme habe, setze ich für sitzende Vögel gerne und oft Blitzgeräte ein. Hier gibt es einiges zu beachten. Wie ich damit umgehe möchte ich mit einigen Beispielbildern zeigen. Prinzipiell möchte ich Vögel in der Natur ohne Beeinflussung fotografieren. Das gelingt mal mehr oder weniger gut. In erster Linie möchte ich Vögel in ihren natürlichen Lebensräumen fotografieren. In meinem Garten mache ich aus der Not eine Tugend.
In der unten gezeigten Bildergalerie habe ich einige Beispielbilder mit und ohne Hintergrundbild. Die Beschreibung dazu steht in der Bildunterschrift im großen Bild.

Mit den folgenden Bildern möchte ich zeigen warum ich die Hintergrundbilder einsetze. Durch die Ligusterhecke gefällt mir der Hintergrund nicht. Die Vögel heben sich nicht richtig ab. Es ist meist kein Problem das Hintergrundbild ohne Blitzlicht einzusetzen. Bei Einsatz von Blitzen passiert es sehr schnell das sich die Blitze im Bild spiegeln, trotz einer matten Oberfläche. Wie das vermieden werden kann möchte ich hier zeigen.

Es muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen wenn diese Arbeitsweise praktiziert wird. Ich gebe hier nur meine Vorgehensweise zum Besten.

Wenn Sie Anregungen oder Kritik mitteilen wollen können Sie gerne das Kontaktformular verwenden.