Sonnenblende verlängern

Bei Aufnahmen an einer Eisvogellocation ergab sich so eine ungünstige Konstellation der Ansitzmöglichkeit, dass bei den ersten Sonnenstrahlen das Gegenlicht so extrem war, dass über die erste Stunde keine brauchbaren Bilder entstanden. Der Eisvogel saß dabei im Schatten der Lehmwand und die Sonne schien direkt ins Objektiv.  Da zu der Zeit tagelang ein Traumwetter herrschte war die Situation an jedem morgendlichen Ansitz gleich. Ich hoffte jeden Tag auf einen bedeckten Himmel.
Zu Hause suchte ich mir eine passende Pappröhre in der Absicht die Sonnenblende zu verlängern. Ein Stück Karton kam da gerade recht. Mit mattem Autolack lackierte ich diesen schwarz und stülpte den Karton über die Sonnenblende. Mit einem Klettverschlussband wurde diese an der Sonnenblende festgezogen. Am nächsten Morgen setzte ich die lange Sonnenblende ein und konnte dadurch wesentlich früher anfangen zu fotografieren. Die Eisvögel nahmen davon keine Notiz und verhielten sich absolut normal.
Einen Nebeneffekt konnte ich bei diesem extremen Gegenlicht feststellen. Meine 7D Mark II hatte extreme Schwierigkeiten bei diesem schwachen Kontrast, den der Eisvogel auf der Schattenseite hatte, den Autofocus richtig zu plazieren. Eventuell irritierten auch die direkten Sonnenstrahlen die ins Objetiv fielen.

Eisvogel (Alcedo atthis) Weibchen im Schatten der Lehmwand bei Sonne voll auf das Objektiv
Eisvogel (Alcedo atthis) Weibchen im Schatten der Lehmwand bei Sonne voll auf das Objektiv
Eisvogel (Alcedo atthis) Weibchen im Schatten der Lehmwand bei Sonne voll auf das Objektiv aber durch lange Sonnenblende abgeschirmt
Eisvogel (Alcedo atthis) Weibchen im Schatten der Lehmwand bei Sonne voll auf das Objektiv aber durch lange Sonnenblende abgeschirmt
Sonnenblende-Verlängerung durch Pappröhre
Sonnenblende-Verlängerung durch Pappröhre
Sonnenblende-Verlängerung durch Pappröhre
Sonnenblende-Verlängerung durch Pappröhre

Zurück zu Selbstgebastelt
Anregungen oder Kritik jederzeit erwünscht – Kontaktformular